Alfred Proksch ist verstorben

Wir sind sehr traurig Ihnen mitzuteilen, dass unser Protagonist Alfred Proksch am 3. Januar 2011 im Wiener Rudolfstiftungs-Krankenhaus gestorben ist […]


Alfred Proksch ist verstorben

Wir sind sehr traurig Ihnen mitzuteilen, dass unser Protagonist Alfred Proksch am 3. Januar 2011 im Wiener Rudolfstiftungs-Krankenhaus gestorben ist aufgrund eines Nierenversagens. Erst vor ein paar Wochen hat er seinen 102. Geburtstag gefeiert.

Der 1908 in Wien geborene Graphiker Alfred Proksch war fast sein ganzes Leben lang ein aktiver Sportler. Seine größten Triumphe waren der 6. Platz im Stabhochsprung bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin und der 1. Platz bei den Commonwealth Spielen 1937 in London. Alfred Proksch hat nie aufgehört, Sport zu treiben, und hat sich später aufs Speerwerfen, Kugelstoßen und Diskusswerfen verlegt. In unserem Film Herbstgold wird gezeigt, wie er sich auf die World Masters Athletics Meisterschaften 2009 vorbereitet, wo er nur einmal den Diskuss geworfen hat – und Gold gewann. Alfred Proksch war auch ein leidenschaftlicher Graphiker, der am liebsten Akt-Modelle zeichnete. Am liebsten junge. Er war sehr froh, dass er – mit Unterstützung – bis vor kurzem in seiner eigenen geliebten Wohnung leben konnte.

Wir werden uns immer an ihn erinnern als den lachenden Sportler auf dem obersten Platz des Siegerpodests in Finnland, wie er stolz seine Goldmedaille in die Höhe hält. Vielen Dank, Alfred, dass du einen Teil deines langen Lebens mit uns geteilt hast!