MALI BLUES nominiert für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017

Unser Dokumentarfilm MAI BLUES von Lutz Gregor ist für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017 nominiert. In Stuttgart hat die Jury für […]


MALI BLUES nominiert für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017

Unser Dokumentarfilm MAI BLUES von Lutz Gregor ist für den Deutschen Dokumentarfilmpreis 2017 nominiert. In Stuttgart hat die Jury für den Deutschen Dokumentarfilmpreis getagt und aus 113 Einsendungen zwölf Produktionen in die engere Auswahl genommen. Der Preis wird am 30. Juni 2017 im Rahmen des 2017 erstmalig stattfindenden SWR Doku Festivals (28. bis 30. Juni 2017 in Stuttgart) verliehen.

Im Film MALI BLUES begeben wir uns mit den Stars des Global Pop Fatoumata Diawara, Bassekou Kouyaté, Master Soumy und Ahmed Ag Kaedi auf eine musikalische Reise durch das von Islamisten bedrohte westafrikanische Land Mali. Kann ihre Musik zur Versöhnung beitragen?

Mit dem Deutschen Dokumentarfilmpreis werden besonders herausragende filmische Leistungen bei der Pflege und Weiterentwicklung des Dokumentarischen im Fernsehen und im Kino gewürdigt.