TV-Serie „Tankstellen des Glücks“ für Grimme-Preis nominiert

Unsere 10-teilige Reihe mit Entertainer Friedrich Liechtenstein ist für den Grimme-Preis 2017 in der Kategorie „Unterhaltung“ nominiert. In den „Tankstellen […]


TV-Serie „Tankstellen des Glücks“ für Grimme-Preis nominiert

Unsere 10-teilige Reihe mit Entertainer Friedrich Liechtenstein ist für den Grimme-Preis 2017 in der Kategorie „Unterhaltung“ nominiert. In den „Tankstellen des Glücks“ reist Friedrich Liechtenstein zu den schönsten Tankstellen Europas, die seiner Meinung nach „die romantischsten Orte der Gegenwart“ sind.

Die Reihe entstand nach dem Konzept von Christian Beetz und Georg Tschurtschenthaler unter der Regie von Jeremy JP Fekete, Marco Wilms und Tuan Lam für ZDF/ARTE und den ORF und wurde vom medienboard Berlin-Brandenburg gefördert. Erstausstrahlung aller zehn Folgen war an Pfingstmontag 2016 während des Thementags „Tankstellen-Träume“ auf ARTE.

Der Grimme-Preis zählt zu den renommiertesten Auszeichnungen für Fernsehsendungen in Deutschland. In der Kategorie „Unterhaltung“ gibt es insgesamt 14 Nominierungen. Die Preisträger des 53. Grimme-Preises 2017 werden am 8. März 2017 bei einer Pressekonferenz im Essener Grillo-Theater bekanntgegeben.

Das Gesamtprojekt „Tankstellen des Glücks“ besteht neben der Reihe aus einer VR-Experience, dem Musikvideo zum Titelsong „1.000 Liter“, das derzeit für die Los Angeles Music Video Awards nominiert ist und 2016 den Video Music Award by photokina gewann, der 8-teiligen Webserie „Das Universum nach Friedrich Liechtenstein“ und einem 90-minütigen Dokumentarfilm.