Ghosts of Afghanistan – Die Macht der Taliban

Emmy-Gewinner und Autor Graeme Smith führt den Zuschauer unmittelbar in den Kampf um den afghanischen Frieden: Seit zwanzig Jahren wütet der Krieg gegen den Terror in Afghanistan und hat Hunderttausende Menschen das Leben gekostet. Nun haben die USA den Truppenabzug beschlossen. Doch die Taliban sind wieder stark geworden. Gibt es Hoffnung auf Frieden?


Ghosts of Afghanistan – Die Macht der Taliban

Emmy-Gewinner und Autor Graeme Smith führt den Zuschauer unmittelbar in den Kampf um den afghanischen Frieden: Seit 20 Jahren wütet der Krieg gegen den Terror in Afghanistan und hat Hunderttausende Menschen das Leben gekostet. Das Friedensabkommen zwischen den USA und den Taliban soll das Kriegsende einläuten. Doch in Afghanistan herrscht Chaos. Die Taliban sind wieder stark geworden. Selbstmordattentate, Bombenanschläge und Entführungen kosten jährlich mehr als 3.000 Zivilist:innen das Leben. Das Land ist geprägt von Korruption und Drogenhandel, an dem vor allem die afghanische Regierung verdient. Exklusive Zugänge zu hochrangigen Regierungschefs und Taliban-Kommandeuren, sowie Frauenrechtlerinnen, die ihr Leben aufs Spiel setzen, geben interne Einblicke in den längsten und kostspieligsten Konflikt in der Geschichte des NATO-Bündnisses.

Regie: Julian Sher
Buch: Julian Sher, Graeme Smith, Natalie Dubois
Produzenten: Arnie Gelbart, Christian Beetz
Redaktion ZDFinfo: Imke Meier
Producerin: Natalie Dubois
Fachberatung: Graeme Smith
Kamera: Igbal Sapand
Schnitt: Susan Shanks
Produktions- & Postproduktionsleitung: Gloria Straccini

Produktionsteam Deutschland
Dramaturgie: Tuan Lam
Creative Producer: Julia Krampe
Schnitt: Oliver Szyza
Postproduktionsleitung: Xavier Agudo
Herstellungsleitung: Kathrin Isberner

Koproduktion

Kooperation