“1989 – Poker am Todeszaun” gewinnt den Prix Italia 2015!

Der Film von Anders Østergaard und Erzsébet Rácz erhält den renommierten Preis für den besten Dokumentarfilm in der Kategorie “Cultural […]


“1989 – Poker am Todeszaun” gewinnt den Prix Italia 2015!

Der Film von Anders Østergaard und Erzsébet Rácz erhält den renommierten Preis für den besten Dokumentarfilm in der Kategorie “Cultural and general Interest”. Der Prix Italia ist eine der wichtigsten internationalen Auszeichnungen der Fernseh-, Hörfunk- und Internetbranche.
Mit einer innovativen visuellen Umsetzung, die Archivmaterial, nachgesprochene Tonsequenzen, Protokolle und Zeugenberichten mischt, blickt „1989“ ins Innere des wankenden sozialistischen Machtapparats und rekonstruiert die großen und kleinen Ereignisse, die zum Fall der Mauer führten: An der Grenze zwischen Ungarn und Österreich beginnt der eiserne Vorhang zu bröckeln. Ohne große Ambitionen auf eine politische Karriere, erklärt der junge Ministerpräsident Miklós Németh den eisernen Vorhang einfach für aufgehoben.